Neu: Instandsetzung von Alu-Teilen

Warum unser Gespür für Trends ihren Geldbeutel und die Umwelt schont

Alles auf Alu? Tatsächlich hat sich die Verwendung von Aluminium zum Trend in der Automobilindustrie entwickelt. Nicht nur Schraubteile, wie Kotflügel und Türen, werden inzwischen aus diesem Material gefertigt, sondern ganze Fahrzeuge. Denn die Leichtbauweise senkt den Energieverbrauch und das wiederum wirkt sich positiv auf die Umwelt aus. Zudem zeichnet sich Aluminium durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit aus. Das freut am Ende auch den Verbraucher.

Wir Profis in Form und Farbe setzen aber noch eins obendrauf: Denn unsere Karosserie-Philosophie "Instandsetzen vor Erneuern", die schon bei Stahl den Geldbeutel unserer Kunden und zugleich die Umwelt geschont hat, gilt jetzt auch für die immer beliebter werdenden Alu-Teile. Natürlich ist die Durchführung dieser Arbeiten kein Kinderspiel, im Gegenteil: Unser komplettes Karosserieteam hat sich im letzten halben Jahr intensiv fortbilden lassen. Topfit sind die Kollegen aber auch im "Aluminium Schweißen" – das sagt unter anderem Tesla in seiner Zertifizierung. Denn um als deren Partner die schwierige Schweißarbeit an Alu-Karosserien ausführen zu dürfen, braucht´s entsprechende Schweißgeräte, Arbeitsplätze und bestens geschulte Mitarbeiter.
So wie bei Höhn.

Karosseriebau - Exakter Schweißpunkt

Neue Anschaffung gewährt 100% Sicherheit

Auch wenn unsere Profis in Form und Farbe großen Wert auf sorgfältige und exakte Arbeit legen – das Fahrzeug hat manchmal seinen eigenen Kopf. Deshalb haben wir uns im Autotechnik-Bereich Verstärkung geholt, mit dem neuesten Standard an technischer Raffinesse: Das Punkt-Schweißgerät überprüft nämlich eigenständig, ob die Bleche richtig verschweißt sind. Wenn der Anpressdruck stimmt und Strom durch die Elektroden fließt, ist der Schweißpunkt korrekt vollzogen. Sind die Parameter nicht erfüllt, muss der Mitarbeiter erneut ran.

Das Punkt-Schweißgerät überprüft eigenständig, ob die Bleche richtig verschweißt sind.
Das Punkt-Schweißgerät überprüft eigenständig, ob die Bleche richtig verschweißt sind.

Zum Einsatz kommt das Gerät beispielsweise im Unfallgeschäft: Bei einem Fahrzeug muss ein Karosserieteil ersetzt werden. Um Alt und Neu wieder passgenau zusammenzufügen, muss geschweißt werden. Gerade beim Türeinstieg bzw. überall dort, wo flache Bleche aufeinander liegen, kommt das Punkt-Schweißgerät zum Einsatz – bei Höhn nun also das leistungsstärkste Modell, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist.

Das freut übrigens auch unsere Mitarbeiter, denn dank Einhängevorrichtung und rückfederndem Zugseil erfordert die Handhabung deutlich weniger Muskelkraft.

Unseren Kunden im Unfallgeschäft garantiert diese Anschaffung, dass ihre Reparatur nach Herstellervorgaben ausgeführt wurde, und versichert per EDV-Datei: alle Schweißpunkte sind zu 100 Prozent korrekt. Damit sind die Anforderungen an Dokumentation und Nachweis seitens der Versicherungen optimal erfüllt.

Um Alt und Neu wieder passgenau zusammenzufügen, muss geschweißt werden.
Um Alt und Neu wieder passgenau zusammenzufügen, muss geschweißt werden.
Inhaber Mathias HöhnTel.09321 3006-0

Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 7.00-18.00 Uhr
Sa. von 9.00-12.00 (nur Büro)

Bitte Öffnungszeiten an Weihnachten beachten >>